Mesa Boogie - User Thread

von der dominator, 26.05.07.

Sponsored by
pedaltrain
  1. exxecutor

    exxecutor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    30.06.08
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 17.06.07   #81
    Ich spiel auch mit dem G-Major. Wah muss ich mir noch besorgen ;)

    Zusätzliche Boden-Verzerrer brauch ich nicht, da ich mit der Zerre meines Modern und Vintage-Kanals sehr zufrieden bin, für Solos boost ich einfach mit dem G-Major, geb mehr Mitten dazu, bisschen Effekte...passt!

    Da hab ich aber jemand gefunden, der Tubescreamer + Sonic Distortion mit dem Road King verwendet.
     
  2. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    826
    Erstellt: 17.06.07   #82
    Ich hab auch gar nichts vor dem Recto hängen (außer im Proberaum den DT-10 Tuner). Hab mit Effekten nichts am Hut. ;)
    Aber: Ich hab jetzt schon irsinnig oft gelesen, dass ein Tubescreamer vor nem Recto absolute Wunder wirken soll - nicht um mehr Gain zu erzeugen, sondern um vor dem Preamp etwas Bass rauszunehmen und das Signal damit erheblich tighter zu machen. Wird wohl im Studio von Andy Sneap sehr gerne gemacht...
     
  3. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    2.02.20
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    2.318
    Erstellt: 17.06.07   #83
    Endlich hast du mal ein hübsches Avatar!:rolleyes:;)

    Bässe am Amp zurückdrehen bringt wohl nix?
     
  4. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    826
    Erstellt: 17.06.07   #84
    hehe... das ist übrigens gemma hayes, falls man sie nicht kennt. großartige musikerin!

    das mit den bässen würde sich anders auswirken.
    der tubescreamer schneidet vom gitarrensignal die bässe leicht weg, was aber weiter nicht stört. dadurch, dass diese bässe im amp nicht mitverzerrt werden, wird das signal angeblich tighter. wenn man dann zu wenig bass im sound hat, kann man den bass-regler noch immer weiter aufdrehen.

    also ich habs selbst noch nicht probiert, würds aber gerne mal versuchen. mal sehen...

    lg, rick
     
  5. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    2.02.20
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    2.318
    Erstellt: 17.06.07   #85
    Hat bei meinem Herbert aber nicht geklappt.:o
     
  6. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    826
    Erstellt: 17.06.07   #86
    Ok... mir wärs ehrlich gesagt auch lieb, wenn das bei einem Rectifier auch nicht klappen würde, denn dann könnte ich mir eine weitere Investition sparen. :) Aber das muss jetzt sowieso mal alles warten, denn ich leider momentan unter Geldmangel...
     
  7. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    2.985
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 17.06.07   #87
    die sache mit dem tubescreamer stimmt. den nimmt man, um einerseits das signal vor dem eingang zu boosten und andererseits das signal der gitarre ein wenig "anzushapen" - übrigens ist das nichts anderes, was einige "britisch orientierte amps" genau hinterm input der amps auch machen.
    und bässe rausdrehen oder in bestimmten frequenzrahmen abdämpfen ist ja auch ein unterschied. es ist nun nicht so, daß der amp plötzlich an cochones verlieren würde oder sowas ;)
    allerdings bin ich persönlich nicht ganz so der freund vom tubescreamer. mir gefällt da der günstige boss SD-1 tausendmal besser...und tausendmal und noch 1 mehr besser hat mir der barber direct drive supersport gefallen. dafür kann man den vielgelobten xotic rc-booster für den zweck aber vollkommen vergessen. muß man selbst ausprobieren. hatte das "glück", dass ich die pedale schon vorher hatte (weil ich spaß an pedalen habe) und experimentieren konnte.
     
  8. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    826
    Erstellt: 18.06.07   #88
    da man ja für diese aufgabe quasi keine zusätzliche verzerrung durch das pedal braucht, muss es ja nicht unbedingt ein tubescreamer sein, richtig? wie du schon sagst, ein SD-1 geht auch (oder klingt für dich sogar besser).
    kann man das mit einem der bausätze vom musikding auch machen? mit dem mxr distortion + vielleicht?

    andererseits liegt das sicher auch stark am pickup. wenn man nun einen recht heißen pickup hat, dann erledigt dieser vielleicht diese aufgabe schon und ein booster kann nicht mehr viel bessern...
     
  9. Mike1

    Mike1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    391
    Erstellt: 18.06.07   #89
    Naja entgegen einiger Behauptungen hab´ ich nix besseres an meinem Recti gefunden als ne Gibson Paula mit nem EMG Zakk Wylde Set din. Selbst die PRS kommt da nicht soooo ganz dran. Wobei die schon alle samt geile Gitarren sind. Auch meine Strat und meine Ltd M307 kommen nicht annähernd an die Gibson ran. Ich bin der Meinung das Paula + Recti perfekt harmonieren.

    Übrigens auch Korn spielen Tele + Recti im Studio, find´ di Tele eh super geil die meisten Giterristen auch nur schnallt sich meisten keiner das Ding live um weil würde ja doof aussehen, ne? Korn mit Telecaster geht ja garnicht......

    Gruß Mike
     
  10. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 18.06.07   #90
    Och wieso? Einer der "Ersatz"-Gitarristen von Korn bei Rock Am Ring hatte auch ne 7-saitge PRS Singlecut. Sah auch ziemlich bescheuert aus, aber immerhin ist er damit aufgefallen :D

    Zum Thema Booster:
    Der Sinn eines Boosters wie zum Beispiel ein Tubescreamer liegt bei modernen High-Gain Amps eher in der Veränderung des Gitarren-Signals als in dessen Anhebung / Verstärkung. Die meisten Booster beschneiden ein wenig den Bass und boosten die Höhen (Stichwort Treble-Booster). Das führt zu in den meisten Fällen dazu, dass der Sound wesentlich tighter wird, wie man es zum Beispiel aus dem Metalcore her kennt. Auch bei 7-Saitern macht das ganze Sinn, da es dem Sound zu deutlich mehr Differenziertheit verhilft. Das ganze bekommt man natürlich annähernd auch mit nem EQ vor dem Amp hin, mit dem die entsprechenden Frequenzen boostet bzw. absenkt.

    Das Boosten des Signals ist aufgrund der enormen Gain-Reserven moderner Amps eigentlich nicht mehr nötig.
     
  11. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    12.182
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.037
    Kekse:
    37.482
    Erstellt: 18.06.07   #91
    Vorsicht!

    Nicht Booster und Treble-Booster verwechseln, das sind 2 verschiedene Paar Schuhe.
     
  12. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    826
    Erstellt: 18.06.07   #92
    Dieser "Ersatz"-Gitarrist von Korn war nicht zufällig Clint Lowery, oder?
    Verstehe übrigens nicht, was an einer PRS bei Korn bescheuert aussehen sollte... Gerade im neueren Metalbereich sind auch PRS sehr verbreitet. :)
     
  13. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 18.06.07   #93
    Das ist mir schon klar, allerdings boostet vor allem der Tubescreamer die Höhen recht deutlich verglichen mit dem Rest des Frequenzspektrums.

    Irgendwie passten die Proportionen der Gitarre nicht mehr. Der Hals war aufgrund der zusätzlichen Saite verglichen zum Body zu dick. Ich fand, die sah einfach recht seltsam aus, auch weil man so wenige 7-string-Paulas sieht. Wie gesagt, es geht lediglich um die 7-String-Version der Singlecut. Die normale Singlecut ist imho optisch über jeden Zweifel erhaben ;)
     
  14. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    2.985
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 18.06.07   #94
    ja richtig, wobei ein overdrive sollte es schon sein, weil diese halt häufig das frequenzspektrum beeinflussen, während booster unter umständen entweder richtig linear sind (was man nicht haben will), oder nur in unbrauchbaren frequenzen. wie gesagt: so ein xotic RC-booster ist für die aufgabe ziemlich ussellig gegenüber dem 1/4 so teuren SD-1. und bei nem treble-booster bekommt man über einen rectifier definitiv einen übelkeitsanfall (too much highs).

    problem am distortion plus wäre, das dieser selbst bei zugedrehtem gain zu viel dampf macht, das ist z.b. beim boss DS-1 auch so. ein dod 250 (gibts bei uk-electronic) könnte da allerdings gehen, weil es nicht so früh zerrt.

    oh doch ;) ich hab in meiner scott ian duncan diabolo drin, in meiner dinky EMG 81 und in meiner gibson häussel tozz. ich bin der festen meinung das bringt was ;)
     
  15. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    826
    Erstellt: 18.06.07   #95
    @Ach3ron: Achso, das war nur auf die 7 Saiten bezogen - dann versteh ich das durchaus... Wobei ich nicht weiß, ob Clint nun auch 7-Saiter PRSen spielt oder obs doch ein anderer Gitarrist war... *hm*

    @the_paul: In meiner Tremonti ist ein Tozz XL, mit dem ich absolut zufrieden bin. Vielleicht läuft mir ja mal so ein Tubescreamer oder dergleichen übern Weg, dann werd ich das mal versuchen. Ansonsten kann ich guten Gewissens sagen, dass ich auch so durch und durch zufrieden bin. Was will man denn mehr? :great:

    Edit: Kommt dieses Ding hier auch in die Richtung? http://www.musikding.de/product_info.php?cPath=52_122&products_id=618
    Ich will demnächst mal einen A/B-Switch bauen und da könnt ich gleich alles in einem bestellen...
     
  16. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.02.18
    Beiträge:
    2.970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 18.06.07   #96
    An dieser Stelle mische ich mich mal ein ;).
    Der Rangemaster hier hat einen ganz typischen Eigenklang und boostet alles andere als neutral. Das muss man eben mögen.
     
  17. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    4.11.19
    Beiträge:
    1.815
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    987
    Erstellt: 18.06.07   #97
    hehe guter witz ... da bekommst en orden für :screwy:
     
  18. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    826
    Erstellt: 18.06.07   #98
    :confused:

    @screamer: ok, dann lass ich das experiment besser sein. :)
     
  19. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 19.06.07   #99
    ich nutze bisher keine booster, wobei mich ein fulltone fulldrive schon mal interessiern würde.. aber bisher seh ich dafür keinen grund.. der sound ist immer fett und tight und das obwohl ich spongy und vacuum tubes spiele..

    der angelpunkt beim recti ist sowieso der treble regler.. aber das muss ich wohl recti nutzern nichtmehr erklären :) aber wenns nicht tight ist, lieber mal mit dem treble sparen das die mitten präsenter werden.

    ich hab den recti noch nie mit anderen gitarren als ibanez rg modellen (meine explorer zähle ich wie meine petrucci mal dazu, weil sie doch sehr ähnlich sind) und meinen ebmm petruccis. ich wüsste nicht wie es besser klingen sollte.. allerdings haben die dimarzio tonabnehmer eh einen ziemlich "fetten" klang, und neck und brigde ergänzen sich in der beziehung ziemlich gut, das man mit dem neck den geilen eher "blubbernden" mesa sound für die solos bekommt und mit dem brigde einen ziemlich präsenten sound mit ordentlich punch.

    aber jetzt wo ich mal wieder kohle hab, überleg ich mir doch noch einen mark IV zu holen, auch wenn mich pre-amp/poweramp kombinationen auch ziemlich reitzen.. formula pre-amp und 2:90 oder tri-axis und 2:90.. eieiei.. aber würde einfach zu gerne mal nen mark IV mit meinem Mark III no-stripe vergleichen. im allgemeinen sind die Marks schon noch wesentlich tighter, einfach unglaublich wie direkt der sound ist, und lead wie gesagt einfach eine offenbarung. wären die scheiß ampswitcher nicht so sau teuer und ich nicht zu faul zwei tops für nen schäbigen gig zu tragen würde ich beide spielen :)

    grüße

    kev

    ps: oder am besten noch den nomad clean ;)
     
  20. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    384
    Erstellt: 20.06.07   #100
    Muss man das verstehn? :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping